Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.
(Bertold Brecht)

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir gehen.
(Albert Schweitzer)

Was die Raupe Ende der Welt nennt,
nennt der Rest der Welt Schmetterling.
(Laozi)

Drei Dinge überleben den Tod. Es sind Mut, Erinnerung und Liebe.
(Anne Morrow Lindbergh)

Was das Schicksal schickt, ertrage, auch im Leben nicht verzage.
Ob in Freude, ob in Trauer; glaube niemals an die Dauer.
(Theodor Storm)

Unsere Toten gehören zu den Unsichtbaren,
aber nicht zu den Abwesenden.
(Johannes XXIII)

trauerfeier1Die Trauerfeier kann im religiösen Rahmen einer Totenmesse von einem Geistlichen abgehalten werden oder Sie entscheiden sich für einen weltlichen Abschied und ein Trauerredner hält im Namen der Hinterbliebenen einen persönlichen Nachruf, in dem gelebtes Leben wieder lebendig wird.

Kaum jemand verzichtet bei der Trauerfeier auf eine musikalische Begleitung der Zeremonie. Die Verabschiedung vom geliebten Menschen wird durch Instrumente und/oder Gesang würde- und stilvoll. Nicht selten finden die Zurückgebliebenen in einem Vokalstück oder einer Melodie etwas Trost in diesen schweren Stunden.

Mittels Blumenschmuck wird dem Verstorbenen Respekt gezollt. Bouquets, Kränze und Sargschmuck verschönern die Szenerie.

Es sind die Lebenden,
die den Toten die Augen schließen.
Es sind die Toten,
die den Lebenden die Augen öffnen.